Christine Schranz (Dr. phil., MA Szenografie, dipl. Designerin)

Christine Schranz (*1973) ist Designerin mit einer Promotion und einem Masterabschluss in Design. Seit 2016 ist sie Mitglied des Leitungsteams am Institut Integrative Gestaltung | Masterstudio an der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW Basel. Als Co-Leiterin ist sie für das Forschungsprogramm des Instituts und der Masterprogramme verantwortlich. Seit 2015 leitet sie am Institut Experimentelle Design- und Medienkulturen der gleichen Hochschule das SNF Forschungsprojekt «Erweiterter Raum. Eine szenografische Betrachtung». Das Vorhaben untersucht den Medienwandel aus einer räumlichen Perspektive. Sie verfügt über breites Wissen in Designstrategien und -methodik und lehrt ihr Fachgebiet an verschiedenen Kunstschulen in der Schweiz und in Deutschland. Darüber hinaus publiziert sie regelmässig zu Designthemen, hält Vorträge auf internationalen Konferenzen und ist als Jurymitglied aktiv. 

Christine Schranz war Visiting Researcher des Schweizerischen Nationalfonds (SNF) an der Winchester School of Art, University of Southampton (GB) und an der Zeppelin Universität (D) sowie Promotionsstipendiatin des Schweizerischen Nationalfonds (SNF) an der TU Berlin. Sie arbeitet an der Schnittstelle von Theorie und Praxis. Ihr Forschungsinteresse gilt dem kulturellen, digitalen und ästhetischen Wandel und dem Einfluss von Design auf die Gesellschaft. Ihre aktuellen Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind: Kartographie, Raum, lokative Medientechnologien, Storytelling sowie Orientierung & Navigation.


Christine Schranz hat Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich studiert und war als Designerin im Bereich von Corporate Design, Buchgestaltung und Signaletik tätig, u.a. bei den Agenturen külling partner identity, MetaDesign Suisse, ivony und Hilda. Sie war verantwortlich für die systematische Gestaltung von Marken und Erscheinungsbildern sowie deren Implementierung in klassischen und digitalen Medien, u.a. für Valora, Mövenpick, Atel, Espace Media Groupe und die Matterhorn Gotthard Bahn. An der Hochschule der Künste Bern leitete sie das Grafik-Atelier, ein Kompetenzzentrum des Studiengangs Visuelle Kommunikation. Ihr Verantwortungsbereich umfasste die inhaltliche, finanzielle und personelle Leitung des Ateliers mit einem doppelten Leistungsauftrag: einerseits die Berufsqualifizierung der BA-Studierenden; andererseits das Corporate Design der Berner Fachhochschule sowie der visuelle Auftritt der Hochschule der Künste Bern.

mehr anzeigen
weniger anzeigen
Bild: Samuel Hanselmann